Artigos

CORUM XL stärkt seine Position im Jahr 2021

Von
FRÉDÉRIC PUZIN

 

Unterscheidet sich CORUM XL von CORUM Origin?

Unterscheidet sich CORUM XL von CORUM Origin? Definitiv ja! Zwar investiert er ebenfalls in Gebäude, die von Unternehmen genutzt werden, die sich langfristig zur Zahlung ihrer Miete verpflichtet habe - im Fall von CORUM XL sind diese im Durchschnitt 6,5 Jahre gebunden. Ja, genau wie CORUM Origin versucht er, die Märkte zu nutzen, anstatt sie einfach hinzunehmen. Er investiert in Märkte, die für Investoren günstig sind, und verkauft Gebäude, die Verkäufer haben möchten.

Aber er investiert auch außerhalb der Eurozone, und setzt sich damit einem zusätzlichen Risiko aus: dem Währungsrisiko. Ein Risiko - das ist unbestreitbar - aber auch eine Chance, davon sind wir überzeugt. Denn wie bei Immobilien gilt auch hier: Wenn die Investition in einem Land getätigt wird, dessen Währung zu diesem Zeitpunkt im Vergleich zum Euro schwach erscheint, dann wandelt sich das Risiko zu einer günstigen Gelegenheit. Genauso wie der Immobilienmarkt. CORUM XL kombiniert beides.

Das fünfte Jahr, in dem die Ziele übertroffen wurden, ist  sehr zufriedenstellend für die Investoren von CORUM XL. Sicherlich können wir nicht wissen, ob morgen ähnlich wie gestern sein wird. Aber wir können Ihnen versichern, dass sich unsere Strategie nicht ändern wird. 

Erste verkaufte Immobilie für CORUM XL

CORUM XL ist bereits fünf Jahre alt und kann daher eine neue Phase seiner Geschichte einleiten, indem er beginnt, Immobilien zu veräußern, um potenzielle Gewinne zu erzielen und zu reinvestieren. Im Fall von CORUM XL sollte man versuchen, einen Gewinn aus der Immobilie mit einem Währungsgewinn zu kombinieren, wenn sich die Immobilie in einem Land außerhalb der Eurozone befindet. Ein Wiederverkauf, wenn die potenziellen Gewinne festgestellt werden, bedeutet, den erwirtschafteten Wert zu nutzen und das Risiko eines Verlusts auszuschalten: Denn was man bekommen hat, kann man nicht mehr verlieren! Und man sollte es nicht bereuen, wenn die Gewinne bei einem späteren Verkauf eventuell höher gewesen wären: Besser den Spatz in der Hand als die Taube am Dach!

CORUM XL hat also im Dezember 2021 seine erste Immobilie verkauft, ein Paket von 9 Hotels in Spanien (die anderen 8 Hotels wurden von CORUM Origin gehalten). Durch diese Transaktion wurde ein Gewinn von 1,9 Millionen Euro erzielt, der an alle Investoren von CORUM XL ausgeschüttet wurde. Ein Gewinn, der sich direkt auf ihrem Bankkonto gezeigt hat!

Was die vier Währungen im Portfolio des Fonds (norwegische Krone, polnischer Zloty, kanadischer Dollar und britisches Pfund) betrifft, so beobachten wir weiterhin ihre Entwicklung und vor allem die langfristigen Aussichten. Das britische Pfund stieg bis 2021 um 6,2 % gegenüber dem Euro und beendete das Jahr bei 1,19 - wobei der durchschnittliche Kurs der britischen Zukäufe von CORUM XL seit seiner Gründung bei 1,13 liegt. Der kanadische Dollar ist gegenüber dem Euro um fast 8 % gestiegen. Es geht nicht darum, die Eier zu zählen, bevor sie gelegt werden, oder die Preise für Immobilien, bevor sie verkauft werden. Die Auswirkungen auf die Mieten, die CORUM XL in ausländischer Währung erhält und die direkt von diesen Preissteigerungen profitieren, wirken sich jedoch auch positiv auf Dividenden aus.

Im Jahr 2022 werden wir denselben Kurs beibehalten, den wir 2017 bei der Einführung von CORUM XL eingeschlagen haben.

Die Entscheidung für diversifizierte Immobilienfonds: interessante Perspektiven 

Anteile an CORUM XL sind keine garantierten Kapitalanlagen. Wie bei jeder Immobilienanlage besteht das Risiko eines Kapitalverlustes aufgrund von Veränderungen auf den Immobilienmärkten und der Wechselkurse. Außerdem können die Erträge je nach Lage auf dem Immobilienmarkt steigen oder sinken.

Langfristig gesehen bieten Immobilienfonds jedoch die Aussicht auf hohe Renditen. Dafür gibt es zwei Gründe: Zum einen bestehen sie aus diversifizierten Gebäuden, die sich in dynamischen Städten im In- und Ausland befinden; zum anderen bieten sie eine wirksame Diversifizierung der Mietrisiken, da sie in verschiedene Wirtschaftszweige investieren und eine breite Palette von Mietern haben.

Die durchschnittliche Rendite der französischen SCPIs (Société Civile de Placement Immobilier: nicht börsennotierte Immobilienfonds) lag 2020 bei 4,18% und 2021 bei 4,3%. Einige Produkte erzielten jedoch höhere Ergebnisse. Dies war der Fall bei CORUM XL und CORUM Origin, zwei diversifizierten SCPIs, die in der Eurozone und darüber hinaus investiert sind. Im Jahr 2021 erzielten sie eine Rendite von 5,84%* bzw. 7,03%*. Ihr interner Zinsfuß** beträgt 10 % über 10 Jahre (Ziel) bzw. 6,6 % über 10 Jahre.

 

CORUM XL Anteile sind eine Immobilienanlage. Wie bei jeder Immobilienanlage handelt es sich um eine langfristige Anlage mit begrenzter Liquidität. Wir empfehlen einen Anlagehorizont von 10 Jahren. Es besteht das Risiko eines Kapitalverlustes. Das investierte Kapital und die Erträge sind nicht garantiert und hängen von der Entwicklung des Immobilienmarktes ab. CORUM Asset Management übernimmt keine Garantie für die Rückzahlung Ihrer Anteile. Wie bei jeder Anlage ist die Wertentwicklung in der Vergangenheit keine Garantie für die zukünftige Wertentwicklung.

* Dividendenrendite: Bei der Dividendenrendite handelt es sich um die Bruttodividende, vor österreichischen und ausländischen Abgaben (die vom Fonds im Namen des Investors gezahlt werden), ausgeschüttet (einschließlich außerordentlicher Abschlagsdividenden und Anteilen am ausgeschütteten Kapitalertrag von 0,10 % im Jahr 2021) für das Jahr N, dividiert durch den Kaufpreis eines Anteils am 1. Januar des Jahres N. Durch diese Kennzahl kann die finanzielle Leistung von CORUM XL für das Jahr gemessen werden.

** Interner Zinsfuß (IZF): Misst die Rentabilität der Anlage während eines bestimmten Zeitraums. Er berücksichtigt die Entwicklung des Anteilswerts, die im Berichtszeitraum ausgeschütteten Dividenden sowie die vom Investor zu tragenden Zeichnungs- und Verwaltungsgebühren.

Partager cet article