Wenn Sie Anteile von CORUM Origin kaufen, tätigen Sie eine Immobilienanlage, also eine langfristige Anlage mit beschränkter Liquidität, bei der Kapital und Erträge nicht garantiert sind.

Wie funktioniert CORUM Origin?

Wie funktioniert CORUM Origin?

CORUM Origin erwirbt Immobilien, z.B. Gewerbeimmobilien (Büros, Handel, Hotels, Lagerhallen, Parkhäuser, Gesundheitswesen, usw.).

Als Anleger kaufen Sie Anteile von CORUM Origin und werden so Eigentümer eines Teils der Immobilien, anteilmäßig zur Höhe Ihrer Anlage. CORUM Origin zahlt Ihnen im Gegenzug die vereinnahmten Mieten aus abzüglich einer Verwaltungsgebühr.

Zu den Anlegern zählen im Allgemeinen natürliche Personen, Unternehmen oder juristische Personen.

Als Verwaltungsgesellschaft von CORUM Origin sammelt Corum Asset Management (Corum AM) die Mittel, die dann in Immobilien investiert werden. Unsere Aufgabe umfasst außerdem die Verwaltung des Immobilienbestands und die Weiterverteilung der Mieten an die Anleger.

Im Gegensatz zu einer direkten Immobilienanlage brauchen Sie sich nicht um die Verwaltung der Objekte zu kümmern, denn die Verwaltungsgesellschaft von Corum ist für die Verwaltung der administrativen Kosten und Mietnebenkosten, Reparatur- und Renovierungsarbeiten, Verkäufe, Rechnungslegung und Mieter zuständig. Diese Aufgaben zählen zu den Kernkompetenzen der Verwaltungsgesellschaft.

CORUM wird von der französischen Finanzmarktaufsicht Autorité des Marchés Financiers (AMF) reguliert. Ihr Vermögen wird jedes Jahr durch einen unabhängigen Gutachter bewertet.