Indem Sie CORUM-Anteile kaufen, tätigen Sie eine Immobilienanlage: Es handelt sich dabei um eine langfristige Anlage mit beschränkter Liquidität, bei der Kapital und Erträge nicht garantiert sind.

ANLAGEGLOSSAR

SCPI

SCPI ist eine der möglichen Lösungen, um Anlagen in Wohn- oder Gewerbeimmobilien zu tätigen. Dieses Finanzprodukt ermöglicht es, Miteigentümer an einem Mietimmobilienbestand zu werden. Die gemeinsame Immobilienanlage kann die regelmäßige Ausschüttung von aus den Mieteinnahmen stammenden Dividenden an die Zeichner ermöglichen.

Gute Gründe für eine Anlage in diese Anlagegesellschaft

SCPI ist eine Société Civile de Placement Immobilier. Es handelt sich um eine gemeinsame Finanzanlage, die den Kauf einer Gewerbeimmobilie als Alt- oder Neubau auf den eigenen Namen ergänzen kann. Der Hauptvorteil liegt darin, dass die Verwaltung durch ein spezialisiertes Unternehmen erfolgt, so dass der Gesellschafter der SCPI sich nicht darum kümmern muss (er zahlt hierfür eine Verwaltungsgebühr auf die Mieteinnahmen). Des Weiteren ermöglicht es eine solche Anlage eine Diversifizierung des Immobilienportfolios. 

Ein Finanzprodukt mit Kosten für Immobilienanlagen 

Für diese Art von Anlagen sind Zeichnungs- und Verwaltungsgebühren auf Mieteinnahmen zu zahlen, die es der Verwaltungsgesellschaft der SCPI ermöglichen, den Immobilienbestand zu erwerben und zu verwalten. Während der Dauer der SCPI können auch weitere Kosten anfallen, besonders bei der Veräußerung von Immobilien oder Anteilen.

Die verschiedenen indirekten Immobilienanlagen

SCPI können in zwei Kategorien unterteilt werden, die sich nach Art des jeweiligen Immobilienbestands unterscheiden. Zur ersten Kategorie gehören Gewerbeimmobilien-SCPI (hier spezialsiert sich CORUM), die über einen Immobilienbestand aus Gewerbeimmobilien, wie z.B. Büros, Handel/Einzelhandel, Hotels und Industriegebäude verfügen. Mittels der zweiten Kategorie von SCPI kann in Wohnimmobilien angelegt werden.

Gesetzliche Pflichten für SCPI

Sämtliche Anlagelösungen für das Vermögen von Privatpersonen unterstehen der Aufsicht der Autorité des Marchés Financiers  In diesem Sinne müssen SCPI vor der Zeichnung und während der gesamten Dauer der SCPI genaue Informationen übermitteln, damit die Anlagen völlig transparent erfolgen. Zu diesen Veröffentlichungen zählen die Statuten der SCPI, die Informationsnotiz, die Jahresberichte sowie die Quartalsberichte.