Vendée Globe 2020

Alleine um die Welt zu segeln, ohne Zwischenstopps oder Unterstützung: das ist die Vendée Globe. Die Vendée Globe bringt alle vier Jahre die besten Segler zu einer der schwierigsten Sportveranstaltungen der Welt zusammen. Bei der Überquerung von drei Kaps erleben die Segler alle Klimazonen des Planeten, nähern sich den gefährlichen Gletscherzonen der Antarktis und liefern sich ohne Pause einen intensiven Wettkampf.

Am 8. November 2020 wird Nicolas Troussel, Skipper der CORUM L'Épargne, in Les Sables d'Olonne an der Startlinie seiner ersten Vendée Globe stehen.

1989 bis 2020 - das 9. Rennen

Ein lebender Mythos

Die Vendée Globe wurde vor drei Jahrzehnten von Philippe Jeantot ins Leben gerufen. Die Rekordzeit gehört Armel Le Cléac'h, dem Sieger der letzten Vendée Globe, der es geschafft hat, die Strecke von über 44.400 Kilometer in nur 74 Tagen 3 Stunden 35 Minuten und 46 Sekunden zu segeln, das sind 35 Tage weniger, als der allererste Sieger von 1990, Titouan Lamazou.

Bei den ersten acht Rennen, mit dem Spitznamen "Everest der Meere", gingen 167 Teilnehmer an den Start, von denen es nur 89 ins Ziel schafften. Allein diese Zahl zeigt die extreme Schwierigkeit dieses Rennens.

Am Sonntag den 8. November 2020 um 13:02 Uhr wir das 9. Rennen vom Hafen in Sables d'Olonne aus gestartet. Diesmal werden 34 Boote am Start sein, darunter acht neue Boote, welche alle mit Foils ausgestattet sind. Es wird gemunkelt, dass der Rekord dieses Jahr um mehrere Tage gebrochen werden könnte, denn eine Weltumrundung in weniger als 70 Tagen wäre möglich.
 

Vendée Globe Route