Aktuelles

Börse Express Börse Express 03.05.19

6% Jahresertrag ist eine sehr gute Gelegenheit

CORUM, eine französische Vermögensverwaltungsgesellschaft, lanciert mit CORUM Origin in Österreich einen vielfach ausgezeichneten Immobilienfonds. Im Interview gibt Frederic Puzin, Gründer und Vorstand, interessante Einblicke in die Strategie von CORUM.

BÖRSE EXPRESS: Willkommen auf dem österreichischen Markt! Ihr Unternehmen ist interessiert in gewerbliche Immobilienprojekte in Österreich zu investieren?

 

Frederic Puzin, Vorsitzender von CORUM: Wir möchten und versuchen es jetzt seit 5 Jahren, aber es ist fast unmöglich. Österreich ist ein reiches Land mit wohlhabenden Menschen und einem lukrativen lokalen Markt. Der Markt ist aber schwer zu betreten. Zum Kauf verfügbare Projekte sind gemäß unseren Berechnungen und unserer Strategie teuer. Es ist kompliziert für uns und Sie müssen vor Ort sein, um entsprechende Informationen zu erhalten. Wir hatten beispielsweise sehr gute Erfahrungen mit Investitionen in Finnland. Wenn der Markt zu perfekt ist, ist es schwierig, Gelegenheiten zu finden. 

 

Was erwarten Sie in Bezug auf die jährlichen Zuflüsse österreichischer Investoren in Ihre Fonds?

Ich glaube, wir haben ein gutes Produkt, etwas anders als die auf dem österreichischen Markt erhältlichen, und als ersten Schritt sind wir zudem bereit, die Investoren durch unsere professionellen Dienstleistungen zu überzeugen. Wir sind erwartungsvoll und erhoffen, dass wir in Österreich jährlich zweistellige Millionenbeträge in Euro aufbringen.

 

Sie haben kürzlich am britischen Markt in ein Einzelhandelszentrum in Leicester investiert. Sehen Sie durch den Brexit Auswirkungen auf die Anleger?

Wir lieben den Brexit, weil er die Konkurrenz in einer der teuersten Ländern der Welt verringert. London ist zu teuer, aber wir sehen Möglichkeiten in anderen Großstädten. Wir überwachen auch das GBP, das im Vergleich zum Juli 2018 um 6 Prozent gestiegen ist. Unsere Investitionen in Großbritannien haben insgesamt 200 Millionen GBP erreicht. Dies gilt jedoch für den Corum XL-Fonds und wirkt sich nicht auf den Corum Origin-Fonds aus, den wir in Österreich auflegen.

 

Wie sichern Sie diese Währungen in Ihren Anlagen ab?

Der Euro ist eine sehr schwache Währung, und deshalb sichern wir die Währung nicht ab.

 

Sie haben kürzlich in die CEERegion investiert. Sie hatten eine Investition, welche einer der größten Schritte war, wie in den Nachrichten veröffentlicht wurde. Haben Sie weitere Pläne, in der CEE-Region zu investieren?

Nein, wir haben bereits stabile Investitionen in Ländern wie Polen, wo wir ein Projekt von Metro für mehr als 20 Millionen Euro gekauft haben. Die Preise werden in ganz Europa teurer. Wir müssen sehr taktisch sein und gute Strategien haben.

 

Bedingungen für die Anleger. 6 Monate Wartezeit für Anleger, um Dividenden zu erhalten. 12% Rücktrittsgebühr. Glauben Sie, dass dies gute Voraussetzungen sind, dass Anleger an Ihren Investitionen teilnehmen?

Eine jährliche Rendite von 6% ist in unserem derzeitigen Investitionsumfeld eine sehr gute Gelegenheit. Die 12% sind für uns keine Frage der Vergütung. Anleger sollten langfristig investieren, nicht zwei oder drei Jahre, denn dann können wir keine Strategie entwickeln und keine guten Renditen erzielen. Diese 12% sollten also für einen Zeitraum von 10 Jahren in Betracht gezogen werden. Es ist eine Strategie, die Kunden dazu zu bringen, so lange wie möglich im Fonds zu bleiben. 

 

Gibt es eine verbindliche Frist?

Nein, aber die durchschnittliche Verweildauer eines Anlegers liegt bei 20-30 Jahren. Wir verpflichten niemanden, so lange zu bleiben. Wir empfehlen 8-10 Jahre als Haltedauer. Wenn sie glücklich sind, bleiben sie.

 

Sie hatten eine jährliche Rendite von 7% im Jahr 2018. Was erwarten Sie für die nächsten 5 Jahre?

Ähnlich, weil wir ein Auge haben auf das Fundraising . Wenn wir keine passende Anlage, mit dem Ziel von 6% für den Fonds finden können, würden wir das Fundraising einstellen.