Artigos

CORUM setzt sich erneut für seine Investoren ein und erhöht den Anteilspreis von CORUM XL um 3,17 %

Der Anteilspreis des Immobilienfonds CORUM XL wurde um 6 € von 189 € auf 195 € erhöht, einschließlich Zeichnungsgebühren und Provisionen. Ziel ist es, den Anteilspreis so nah wie möglich am Wert des Fondsvermögens zu halten - ein starkes Engagement von CORUM. Diese Erhöhung sorgt für Fairness zwischen den bestehenden Anlegern und den neuen Zeichnern und ermöglicht es, dass die Wertschöpfung am Ende der Laufzeit direkt auf den Konten der Anleger realisiert werden kann.  

Eine 2. Erhöhung in 5 Jahren    
CORUM hat eine Erhöhung des Anteilspreises seines Immobilienfonds CORUM XL um 3,17 % von 189 € auf 195 € (einschließlich Zeichnungsgebühren und Provisionen) angekündigt. Dies ist die zweite Erhöhung innerhalb von 5 Jahren für den ersten Immobilienfonds dieser Art, der jenseits des Atlantiks investiert hat. Insgesamt entspricht das einem Anstieg von 5,4 % seit seiner Auflage.  

Diese Erhöhung folgt der kürzlich erhobenen Bewertung der Immobilien von CORUM XL und einem Kontext, in dem das Pfund Sterling seit dem Brexit an Wert gewonnen hat – ein relevanter Fakt, da sich mehr als die Hälfte der Assets von CORUM XL im Vereinigten Königreich befinden.

   

Hochwertige und diversifizierte Vermögenswerte   
Die Einzigartigkeit von CORUM XL liegt in seiner geografischen Vielfalt. Als erster Immobilienfonds seiner Art, der eine Strategie jenseits der Eurozone entwickelt hat, besitzt er heute Gebäude in 12 Ländern in Europa und jenseits des Atlantiks. Der Anstieg des Anteilspreises des CORUM XL spiegelt den Wertzuwachs der Immobilien des Gewerbeimmobilienfonds in den verschiedenen europäischen Märkten wider.    

Er ist auch das Ergebnis der Entwicklung der Währungen jener Länder außerhalb der Eurozone, in denen der Fonds investiert ist, insbesondere des britischen Pfunds, der norwegischen Krone und des kanadischen Dollars usw. Auf der Ebene des Fonds haben die Währungen seit seiner Auflage um  
2,1 % zugelegt. Diese Aufwertung spiegelt sich im Euro-Wert der Immobilien im Portfolio wider.    

CORUM XL nutzt somit aktiv die Wechselkursschwankungen für seine antizyklische Strategie des Kaufs und Verkaufs von Immobilien, wodurch seine Diversifizierung weiter verstärkt wird. Diese Politik ermöglicht es dem Fonds, einen IRR (interner Zinsfuß) von 10 % über 10 Jahre zu erreichen.

    

Kapitalisierung der Wertschöpfung auf den Konten der Investoren 
Anfang 2022 wurde durch den Verkauf eines Hotels in Spanien ein Veräußerungsgewinn von 1,9 Millionen Euro erzielt: ein wichtiges Ereignis für Investoren, da der Veräußerungsgewinn wie immer in voller Höhe an sie ausbezahlt wurde. 

Heute handelt es sich um eine Neubewertung des Anteilspreises, die es ermöglicht, die Wertschöpfung im Vermögen des Immobilienfonds direkt am Konto des Investors sichtbar zu machen, und zwar zu dem Zeitpunkt, an dem er seine Anteile verkauft.  

Die Vermögensverwaltungsgesellschaft verfügt über einen gewissen Spielraum bei der Festlegung des Anteilspreises (+/- 10 % des Wiederherstellungswerts des Portfolios). Aber nur wenige Vermögensverwaltungsgesellschaften bieten einen Anteilspreis an, der dem realen Wert der Immobilien entspricht. Die Neubewertung des Anteilspreises ist daher ein starkes Zeichen des CORUM-Managements. Diese Entscheidung ermöglicht es, den Investoren Anteile zu einem Preis anzubieten, der dem wahren Wert des Vermögens entspricht. Gleichzeitig wird dadurch ein Gleichgewicht zwischen bestehenden Investoren und neuen Investoren gewährleistet.   

Dies ist die reale Performance für den Kunden: eine Performance, die neben der Ausschüttungsquote* des Fonds auch die tatsächlich angewandte Anteilspreissteigerung berücksichtigt. Die reale Performance ist also von der Gesamtperformance zu unterscheiden, diesem neuen Indikator, der von der Branche eingeführt wurde, den CORUM aber ablehnt, weil er die Anleger in die Irre führen könnte: Die Gesamtperformance umfasst die Wertsteigerung der Vermögenswerte, auch wenn sich diese nicht im Anteilspreis niederschlägt. So kann jeder Immobilienfonds, dessen Vermögenswerte im Wert steigen - und davon gibt es in der Zeit nach dem Börsengang viele -, eine schmeichelhafte Gesamtperformance verkünden, die nichts mit dem zu tun hat, was der Anleger tatsächlich erhält. Und dies gilt selbst dann, wenn die Ausschüttungsquote sinkt.

     

Eine Performance, die in den letzten 5 Jahren stets über den Zielvorgaben lag  
Bei CORUM XL gibt es keine Täuschung: Die kommunizierte Performance ist die, die der Anleger tatsächlich erhält. Seit der Auflegung von CORUM XL übertrifft die jährliche Performance (einschließlich Kapitalgewinne) durchgehend das Ziel von 5 % (5,84 % Rendite im Jahr 2021).    

Das Erreichen der Performanceziele ist Teil der DNA von CORUM, einem der wenigen Unternehmen, das die Ambitionen seiner Immobilienfonds von Anfang an offengelegt hat: Die drei CORUM-Immobilienfonds zeichnen sich durch ihre Fähigkeit aus, die gesteckten Ziele Jahr für Jahr zu erreichen, wohl wissend, dass die vergangene Performance keine Garantie für die zukünftige Performance ist.     

Frédéric Puzin, Gründer von CORUM, sagt: „CORUM XL war in vielen Märkten ein Vorreiter, bevor andere Investoren begannen, sich mit ihnen zu beschäftigen. Diese Strategie hat es uns ermöglicht, von günstigen Zyklen zu profitieren und trägt für unsere Investoren weiterhin Früchte. Wie versprochen, werten wir den Anteilspreis des Immobilienfonds CORUM XL um 3,17 % auf, um von der Wertsteigerung der Vermögenswerte zu profitieren und diese über den Preis der von ihnen gehaltenen Anteile an unsere Anleger weiterzugeben. Darin liegt die wirkliche Performance für unsere Kunden und nicht in den komplexen globalen Performancekonzepten, die für die meisten Menschen schwer zu verstehen sind..." 

Hinweis: Immobilien-Investmentfonds sind eine Immobilienanlage. Es handelt sich um langfristige Anlagen, die keine Rendite- oder Performance-Garantie bieten und das Risiko von Kapitalverlusten bergen. Die Erträge sind nicht garantiert und hängen von der Entwicklung der Immobilienmärkte und der Wechselkurse ab. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist keine Garantie für die zukünftige Wertentwicklung. Auch die von CORUM XL getätigten Verkäufe sind keine Garantie für die zukünftige Wertentwicklung.

   

* Ausschüttungsquote: 5,84% im Jahr 2021   

Rendite: Ausschüttungsquote, definiert als Bruttodividende vor französischen und ausländischen Abgaben (die vom Fonds für den Investor gezahlt werden), die für das Jahr N gezahlt wurde (einschließlich außerordentlicher Zwischendividenden und des Anteils an ausgeschütteten Kapitalgewinnen, 0,10% im Jahr 2021 für CORUM XL), dividiert durch den Zeichnungspreis des Anteils am 1. Januar des Jahres N. Dieser Indikator wird zur Messung der jährlichen finanziellen Leistung von CORUM XL verwendet.   

Das 10-Jahres-Ziel für den internen Zinsfuß beträgt 10 %, womit die Rentabilität der Investition über einen bestimmten Zeitraum gemessen wird. Er berücksichtigt die Entwicklung des Anteilswerts und die während des Zeitraums ausgeschütteten Dividenden sowie die vom Anleger gezahlten Zeichnungs- und Verwaltungsgebühren.  

 

Kennzahlen von CORUM XL zum 31. März 2022:   

  • Immobilienportfolio: 62 Gebäude mit einer Gesamtfläche von 496.000 m² 

  • Geografische Verbreitung: in 12 Ländern in Europa und jenseits des Atlantiks 

  • Anzahl der InvestorInnen: 32.596 

  • Kapitalisierung: 1,301 Milliarden Euro    

  • Finanzielle Auslastungsquote: 99.31 % 

  • Mieter: 135 Mieter mit einer Restmietdauer (durchschnittliche Dauer der Mietzahlung) von 7,04 Jahren 

Partager cet article